Geschichte des Hotels

Ghent River Hotel

Das Ghent River Hotel liegt am rechten Ufer der Leie, die vom 11. bis zum 15. Jahrhundert die Stadtgrenze Gents bildete. Dank des alten Anlegestegs ist das Ghent River Hotel als einziges Hotel Gents per Boot erreichbar.

Die Hotelanlage umfasst zwei Gebäude: Ein aus der Renaissance stammendes Haus aus dem Jahre 1518 und eine 1857 auf den Grundmauern einer Zuckerraffinerie gebaute Reisschälerei. Später diente dieses Gebäude als Dampfspinnerei (1873), Lager (1879), und als Bäckerei mit Dampfmaschinen (1892). Dieser letzte Betrieb wurde bis 1909 einige Male erweitert.

Gegenüber dem Hotel liegt ein kleiner Platz, auf dem vom Mittelalter an bis weit ins 19. Jahrhundert der Garnmarkt stattfand. Neben dem Hotel verläuft eine der vielen typischen "Wasserstraßen".
Nur wenige Meter weiter liegt der Vrijdagmarkt mit dem Denkmal von Jacob Van Artevelde.